Die Geschichte von Holz-Richter seit 1959

Im Mai 1959 gründete Frank Richter einen kleinen Holzgroßhandelsbetrieb im Herzen von Lindlar. Von seinem ersten Lager bei Schwager Otto Schiffarth aus belieferte Frank Richter seine Kunden mit einem LKW in und um Lindlar. In der Luisenstraße befand sich parallel die erste Verwaltung.

Bereits im zweiten Geschäftsjahr wurde ein neues Lieferfahrzeug angeschafft, welches aufgrund der hohen Nachfrage ständig voll beladen war. In der Bahnhofstraße entstand schließlich das erste eigene Holzlager der Holz-Richter GmbH. Die Firma wächst und wächst und platzt Mitte der Siebziger Jahre fast aus allen Nähten. 

Da kam es gerade recht, dass zwischen Lindlar und Frielingsdorf der erste Abschnitt des Industriepark Klause fertiggestellt wurde. Im Jahr 1977 siedelte Holz-Richter als erstes Unternehmen in das neue Industriegebiet um und stellte damit eine wichtige Weiche für die Zukunft.

Zu Beginn der neunziger Jahre übernahm Dr. Markus Richter den elterlichen Betrieb mit damals 15 Mitarbeitern und führte zunächst ein EDV-System ein. Zuvor hatte Markus Richter innerhalb kürzester Zeit ein BWL-Studium an der Universität Köln abgelegt und als Unternehmensberater sechs Jahre lang bei McKinsey & Company internationale Erfahrungen gesammelt. Danach trieb er den Ausbau der Holz-Richter GmbH energisch voran. 

Im Laufe der Jahre entstanden vier weitere Hallen, eine große Einzelhandels-Ausstellung und eine eigene Onlinemarketing-Abteilung. Dabei wuchs die Mitarbeiterzahl auf mittlerweile mehr als 400 an.

Das Kerngeschäft ist heute neben dem Online-Geschäft noch der Großhandel, der knapp 50 % des Umsatzes ausmacht.

1959

Gründung der Holz-Richter GmbH mit erstem Holzlager im Schiffarth-Steinbruch & erste Verwaltung in der Luisenstraße in Lindlar

1962

Neubau in der Bahnhofsstraße in Lindlar

1977

Aussiedlung in den Industriepark Klause in Lindlar

1991

Betriebsübernahme durch den jetzigen Geschäftsführer Dr. Markus Richter 

1993

Umbau der Ausstellung

1994

Bau der Halle 2 für Türen und Böden

1995

Umbau der Ausstellung

1997

Bau der Halle 3 für Schnittholz

2000

Bau der Halle 4 zur Lagerung von KVH und BSH für den Holzbau

2001

Bau der Verladehalle 2

2003

Bau des Verwaltungsgebäudes im Schmiedeweg 1

2004

Eröffnung von GIARDINO

2007

Bau der Verladehalle 1 und Kauf des Gebäudes Schmiedeweg 6

2008

Eröffnung der Gartenhausausstellung und Neueröffnung der Bodenausstellung

2012

Neubau und Einweihung des neuen Zentrallagers

2015

Eröffnung der neuen Türenausstellung von 1.000 m²

2016

Umzug von GIARDINO in den Schmiedeweg 1 mit neuer Ausstellung auf 6.000 m² Fläche.

2017

Eröffnung der neuen Parkettausstellung sowie Neubau und Eröffnung des neuen Bürogebäudes am Zentrallager